Mit Graffiti gegen Diskriminierung und Rassismus!

Projektlaufzeit: 15.03. – 28.03.2021

Situationsbeschreibung

Inklusives Graffitti gegen Diskriminierung und Rassismus

Im Rahmen der Antirassismus-Wochen des Landkreises Böblingen haben jugendliche Menschen mit Behinderung, zum Teil auch mit Migrationshintergrund, aus dem Berufsbildungsbereich der Gemeinnützigen Werk- und Wohnstätten GmbH (GWW) proaktiv und selbstständig entschieden, sich mit der Erstellung eines Kunstwerkes zum Thema „Kunst gegen Diskriminierung und Rassismus“ zu beteiligen. Sie wollten damit ein Zeichen setzen, dass sich Menschen mit Behinderung und Menschen mit Migrationshintergrund für Vielfalt, gegen Intoleranz und Rassismus einsetzen. Auch wollen unsere jungen Menschen mit Behinderung damit deutlich machen, dass sie auch zum Teil tagtäglich benachteiligt und diskriminiert werden. Deshalb kam es zu einer Kooperation mit dem Jugendhaus Herrenberg und einem Graffitikünstler.

Projektziel

  • Stärkung und Förderung der Teilhabe und Inklusion der Menschen mit Behinderung und Menschen mit Migrationshintergrund am kulturellen und öffentlichen Leben
  • Förderung des öffentlichen Bewusstseins gegenüber allen vielfältigen Menschen
  • Sensibilisierung des Demokratieverständnisses in der Gesellschaft
  • Demonstrativer Einsatz gegen Rassismus und Diskriminierung

Projektföderung

Das inklusive Teilhabeprojekt wurde von der Stiftung Zenit gefördert.