Endlich - Wir werden mobil

Projektlaufzeit: 01.03.2020 - 30.04.2022

Situationsbeschreibung

Für eine gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und im gesamten Sozialraum ist die Mobilität für Menschen mit Behinderungen unabdingbar. Menschen mit Behinderungen, die an Hilfsmittel bzw. an Mobilitätshilfen (Fahrdienste usw.) angewiesen sind, befinden sich in einer Abhängigkeit. Der Mensch mit Behinderung, der nicht mobil ist, kann nicht selbstbestimmt und selbstständig zu jederzeit am gesellschaftlichen Leben teilnehmen bzw. sich im Sozialraum frei bewegen. 

Projektvorhaben

Menschen mit Behinderung zeigen Teile eines Elektro-Fahrrads

Mit diesem Projekt, der Konstruktion des behinderten- und bedarfsgerechten Elektrobikes, bieten wir die Möglichkeit, dass Menschen mit Behinderungen eine größtmögliche Unabhängigkeit und Selbstbestimmtheit erleben und leben können. Mit dieser neuen Mobilität schaffen wir neue Zugänge für die Teilhabe in unterschiedlichsten Bereichen im Sozialraum. Durch die neue Mobilität und gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen, kulturellen und sozialen Leben erreichen wir eine größtmögliche Sensibilisierung der Gesellschaft für die Belange der Menschen mit Behinderung und tragen dazu bei, dass vorhandene „Denk-Barrieren“ in den Köpfen der „gesunden“ Menschen abgebaut werden.


Das bedarfs- und behindertengerechte Elektro-Bike wird gemeinsam von Menschen mit Behinderungen mit Konstrukteuren und Technikern entwickelt, mit dem Ziel, die eigene und selbstständige Mobilität zu erlangen, um am sozialen, kulturellen und gesellschaftlichen Leben am Wohnort ungehindert und gleichberechtigt teilhaben zu können. Die neue inklusive Elektromobilität für Menschen mit Behinderungen wird diese in die Lage versetzen, eigenständig und selbstbestimmt die Dinge des täglichen Lebens, wie Einkäufe, Besorgungen, Arztbesuche, Besuche von kulturellen Angeboten, Teilnahme an Freizeitaktivitäten jederzeit alleine und ohne fremde Hilfe durchzuführen.

Zielgruppe

Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen

  • einer Behinderung
  • Mehrfachbehinderung
  • körperlicher Behinderung
  • psychischer Behinderung
  • sinnesbezogener Behinderung
  • geistiger Behinderung

Ziele des Projektes

Förderung der Mobilität der Menschen mit Behinderungen anhand eines neu konstruierten und zur Serienreife gebrachten Elektrobikes

  • Evaluation bzw. Ermittlung der Bedarfe und Wünsche der Menschen mit Behinderungen an ein geeignetes Elektro-Bike durch Peer-Experten (die Peer-Experten sind qualifizierte nueva-Evaluatoren/innen (Menschen mit Behinderung).
  • Planung und Konstruktion des bedarfs- und behinderten gerechten Elektrobikes: Menschen mit Behinderungen arbeiten als Peer-Experten von Anfang an intensiv im Projekt mit
  • Bau des Prototyps (gemeinsam mit Menschen mit Behinderung):
    Menschen mit Behinderungen testen das Elektrobike auf Tauglichkeit, Bedienung, Fahreigenschaften usw.
    Prototyp wird kontinuierlich verbessert und den ermittelten Bedarfen und Bedürfnissen der Menschen mit Behinderungen angepasst.
  • Prototyp wird zur Serienreife weiterentwickelt.

Für die Nachhaltigkeit ist nach Projektbeendigung und Erlangung der Serienreife des konstruierten, behinderten- und bedarfsgerechten E-Bikes beabsichtigt, diese E-Bikes entweder in einem Inklusionsunternehmen, z.B. Femos GmbH in Gärtringen oder in der GWW-eigenen Werkstatt für Menschen mit Behinderung dauerhaft zu produzieren. Die Werbung, Marketing und Verkauf wird direkt über die bestehenden Vertriebskanäle (z.B.: Direktvertrieb, Onlinevertrieb und bestehendes Händlernetz für die Lasten-E-Bikes und Spezialräder) erfolgen.

Wirkung

  • Die bedarfs- und behindertengerechte Mobilität fördert und stärkt für Menschen mit Behinderung die gleichberechtigte Teilhabe am sozialen, gesellschaftlichen und kulturellen Leben im Sozialraum
  • Förderung und Stärkung der Unabhängigkeit und Selbstständigkeit der Menschen mit Behinderung
  • Sensibilisierung des öffentlichen Bewusstseins für die Belange der Menschen mit Behinderung

Projektförderung

Das Teilhabeprojekt wird gefördert durch Aktion Mensch.

Aktion Mensch Logo

Das Projekt wird unterstützt durch die Stiftung Zenit.

Ihr Ansprechpartner

Hartmut Schwemmle

Leiter Technik und Produktion
hartmut.schwemmle@gww-netz.de

Telefon: 07034 / 27041-146
Telefax: 07034 / 27041-103