GWW setzt auf Nutzerbefragung zur Wirkungsmessung

nueva und Bundesteilhabegesetz BTHG

nueva und Bundesteilhabegesetz BTHG – Was verbindet diesen beiden Themen?

Das Bundesteilhabegesetz BTHG reformiert die Eingliederungshilfe in Deutschland grundlegend. Dabei werden nicht nur die existenzsichernden Leistungen von den Fachleistungen getrennt. Der Gesetzgeber hat sowohl Strukturen und Prozesse als auch Steuerungsmechanismen für das Eingliederungshilferecht festgelegt und die Begriffe Wirkung, Wirkungskontrolle und Wirksamkeit in den zweiten Teil des SGB IX2020 und in die übergangsweise von 2018 bis 2020 geltenden Bestimmungen des SGB XII eingeführt. Die neuen Regelungen sollen sicherstellen, dass die Wünsche und Bedarfe der Leistungsberechtigten gedeckt und die Qualität der Leistungen gewährleistet werden.

Um das umzusetzen, werden Modelle gebraucht, die Schritte zur Messung von Wirksamkeit aufzeigen und Verschiedenheit zulassen. Diese Modelle müssen Inhalte konkretisieren und Basis für Lösungen bieten. Rechnerische Modelle, die den Teilhabebedarf auf Zahlenwerte reduzieren, sind hier nicht zielführend.

Mit nueva wird Wirkung der Dienstleistung, wie sie gesetzlich gefordert ist, gemessen. Die Ergebnisse bieten Anbietern sozialer Dienstleistungen Raum für Entwicklung im Sinne einer wachsenden Kundenzufriedenheit. Sowohl in der Werkstatt, im Wohnbereich als auch in den anderen Dienstleistungsbereichen ist es der GWW ein Anliegen, die Anforderungen und Zufriedenheit der Kunden zu kennen. Zusammen mit den Oberschwäbischen Werkstätten Ravensburg und der HWK in Karlsruhe gehört die GWW zu den ersten Nutzern der nueva Befragung in Baden-Württemberg.

Was kommt bei den Kunden wirklich an?

Möchte man wissen, welche Dienstleistungsqualität bei den Menschen mit Behinderung tatsächlich ankommt, muss man sie schon selbst fragen. Hier setzt nueva an.

Nutzerbefragung durch nueva in der GWW


Die nueva Befrager haben einen Riesenvorteil gegenüber allen anderen Profis. Sie kommen aus der Peer-Group: Zu ihnen haben die Bewohner und Bewohnerinnen oder Werkstattbeschäftigten die geringste soziale Distanz. Denn hier kommt jemand, der so ist wie sie, von dem sie sicher nicht abhängig sind und der im gleichen Tempo arbeitet wie sie – weil es auch für ihn genauso gut passt.

Qualität, die man sieht

Was nützen die ausführlichsten Fragebögen, wenn niemand sieht, was dabei heraus gekommen ist? Die Ergebnisse von nueva lassen sich auf vielfältige Weise auswerten und den Informationsbedürfnissen verschiedener Gruppen entsprechend aufbereiten. nueva bietet eine mit Symbolen und Piktogrammen gestaltete Auswertung zu genau jenen Kriterien, die für die betroffenen Personen von zentraler Bedeutung sind. Damit steht Menschen mit Lernschwierigkeiten und Behinderung eine Zusammenstellung aller Angebote zur Verfügung, die sich ganz konkret an ihre Informationsbedürfnisse richtet. Sie können Wohnangebote vergleichen, sie sehen, was woanders möglich ist und vor allem: Sie können mitreden, mit ihren Fachkräften und Leitungsverantwortlichen Vor- und Nachteile verschiedener Angebote diskutieren. Und sie können wählen, wenn es darum geht, wo sie wohnen und leben werden. Weil sie über jene Informationen verfügen, die sie brauchen, um eine gute Entscheidung zu treffen.

Nicht alle brauchen das Gleiche.

Das gilt auch dann, wenn es zum Beispiel um Wohn- und Betreuungsqualität geht. nueva sagt nicht, was gut ist oder schlecht, sondern stellt die Qualität des Dienstleistungsangebotes in Form eines Qualitätsprofils dar. Jeder Betrachter kann aufgrund der eigenen Perspektive entscheiden, ob das Profil dieses Angebots den eigenen Bedürfnissen und Wünschen entspricht oder nicht.

Aber auch für den Leistungserbringer bietet nueva spannende Vergleichsdaten zu folgenden Fragen: Was unterscheidet mein Angebot von anderen vergleichbaren Angeboten? Wie will ich meine Angebote am Markt positionieren? Nicht zuletzt hat nueva auch großen Wert für die Behörden und Länder selbst.

nueva hilft damit den Leistungsanbietern, wie auch den Menschen mit Behinderung als „schwächstem“ Partner im System-Dreieck „Behörden – Service Anbieter – Nutzer“. Die Nutzer werden durch dieses Modell der Wirkungsmessung in ihrer neuen Rolle als Kunden gestärkt.

Dadurch ist nueva nicht nur ein Evaluationsverfahren zur Qualitätsmessung, sondern gleichzeitig ein Instrument für Verbraucherschutz in einem höchst sensiblen Bereich, bei dem Nutzer selbst als professionelle Experten auftreten. nueva Baden-Württemberg ist ein Geschäftsfeld der 1a Zugang Beratungsgesellschaft im Campus Mensch.