Gemeinsame Feier im Werk 1 Calw

40-jähriges Jubiläum der Zusammenarbeit mit Annemarie Börlind

Als die ersten Aufträge des Kosmetikherstellers Annemarie Börlind 1978 an die damalige Werkstatt für Behinderte in Calw ging, war deren Standort noch in einem alten Gebäude in Oberkollbach. Die große Frage war damals, ob eine Werkstatt die Verpackung von hochwertigen Kosmetikprodukten in der notwendigen Qualität umsetzen kann. So begannen die ersten Aufträge mit dem Verpacken von Probeartikeln, die gerne als Werbeprodukte unterschiedliche Wege zum Kunden fanden. 40 Jahre später werden im GWW Werk 1 in Calw die verschiedensten Produkte mit unterschiedlichem Komplexitätsgrad verpackt. Die verschiedenen Kosmetika erhalten aufwendig bedruckte hochwertige Umverpackungen, die exakt gefaltet und beklebt sein müssen.

Besichtigung des GWW Werk 1 in Calw

Die Mitarbeiter der GWW sind sehr stolz auf die von Ihnen verpackten Produkte. 2017 verpackten die Mitarbeiter der GWW 4 Millionen Einzelteile in Umverpackungen oder stellten verschiedene Sets zusammen. Während in Oberkolbach zunächst fünf Mitarbeiter im Einsatz waren, beschäftigen die Aufträge von Börlind heute durchgängig 15 Mitarbeiter. In Spitzenzeiten werden bis zu 30 Mitarbeiter diesen Produkten eingesetzt. Auch seitens Annemarie Börlind ist man zufrieden mit der Zusammenarbeit. „Es besteht ein gegenseitiges Verständnis für die Bedürfnisse des anderen. Daher reagiert die GWW immer auch flexibel auf unsere Anforderungen“, erklärt Produktionsleiter Werner Helgert. Und Nicolas Lindner ergänzt: „Auch komplizierte Produkte, die wir zuerst für nicht umsetzbar hielten, wurden durch die GWW bewältigt.“